Am Sonntagabend kam es in Rohrbach zu einem folgenschweren Wohnungsbrand.

Bereits zum fünften Mal innerhalb einer Woche heulten die Sirenen der Freiwilligen Feuerwehr Steinberg-Rohrbach, diesmal lautete die Alarmmeldung – „B05-Zimmerbrand in Rohrbach ....“. Am Einsatzort angekommen wurde sofort mit einem Atemschutztrupp ein umfangreicher Innenangriff gestartet. Die laut Alarmstufe mitalarmierte Feuerwehr St. Oswald/St. Bartholomä begann ebenfalls nach dem Eintreffen und Rücksprache mit Einsatzleiter HBI Josef Huber mittels Atemschutztrupp einen weiteren Innenangriff. Zusätzlich wurden weitere Löschleitungen vorbereitet und eine Wasserversorgung der Tanklöschfahrzeuge hergestellt. Die beiden Angrifftrupps brachten das Feuer in der Küche und Nebenräumen schnell unter Kontrolle. Für die weiteren Löscharbeiten wurden zusätzliche Atemschutztrupps eingesetzt. Erst nachdem die Räume mittels Druckbelüfter Rauchfrei gebracht wurden zeigte sich das Ausmaß des Schadens. Sämtliche Wohnräume im Erdgeschoss und ersten Stock wurden durch das Feuer stark beschädigt und sind vorübergehend nicht mehr bewohnbar. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig aus dem Haus retten und blieben unverletzt.
 
Alarmierung: 18:11 Uhr
Eingesetzt: TLF 4000, KRF, LKW u. MTF Steinberg-Rohrbach mit 22 Einsatzkräften, FF St. Oswald mit RLF und TLF, Polizei und Rettung
Einsatzdauer: 3,5 Std.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Unwetterwarnungen - www.uwz.at

FF Steinberg-Rohrbach
Steinberg 138
8151 Rohrbach-Steinberg
0664 / 92 04 540

Scroll to top