Durch die starken Regenfälle konnte das Erdreich nicht mehr all das Wasser aufnehmen und so standen eine Vielzahl von Kellerräumen, Garagen und Tankräumen meterhoch unter Wasser!

Bäche traten über die Ufer und Straßen waren überflutet und nicht mehr befahrbar. Sogar das Erdreich kam an steilen Stellen ins rutschen. 26 gemeldete Einsatzadressen trafen bei der Einsatzleitung ein, bei denen es sich hauptsächlich um Wohnhäuser handelte, bei denen der Keller unter Wasser stand. Mittels Tauchpumpen und Tragkraftspritzen wurde das Wasser aus den Wohnhäusern gepumpt.

Die Einsatzkräfte mussten aber auch Straßen und Brücken sperren und Straßenstellen absichern, bei denen der Kanaldeckel weggeschwemmt wurde. Zusätzlich mussten einige Feuerwehrmänner die Sandsäcke füllen, welche im gesamten Löschgebiet dringend benötigt wurden. Eine wichtige organisatorische Tätigkeit war auch die Versorgung der Einsatzkräfte, welche bis zu 12 Stunden im Einsatz waren.

Bei diesem Katastropheneinsatz kamen Feuerwehren aus dem Abschnitt 6 und ein Löschzug aus Voitsberg zu Hilfe. Die Einsatzkräfte wurden von der Einsatzleitung koordiniert, welche sich im Seminarraum der ASB-Dienstelle befand.

Im Gemeindegebiet Rohrbach-Steinberg und Thal waren im Einsatz:
TLF St. Pangrazen mit 3 Mann
LF-A Klein Stübing mit 7 Mann
KLF Übelbach-Markt mit 6 Mann
RLF Gratkorn mit 9 Mann
LF Gratwein mit 6 Mann
BTF Sappi mit 3 Mann
RLF Stattegg mit 8 Mann

Und 1 Zug der FuB/KHD-Einheit Voitsberg mit 88 Mann und 14 Fahrzeugen (FF Bärnbach, FF Voitsberg, FF Köflach, FF Rosental, FF Lankowitz, FF Krems, FF Edelschrott und FF Piber)

Alarmierungszeit: 11:31 Uhr
Eingesetzte Mitglieder: 22
Einsatzdauer: 12 Stunden

Aktuelle Unwetterwarnungen für Österreich

Unwetterwarnungen - www.uwz.at

FF Steinberg-Rohrbach
Steinberg 138
8151 Rohrbach-Steinberg
0664 / 92 04 540

NOTRUF: 122

Bereichsfeuerwehrverband
Graz-Umgebung / Abschnitt 6

Scroll to top